Bodenarbeit

Die Bodenarbeit ist speziell für Jung- und Korrekturpferde sehr wertvoll. Sie erfordert ein systematisches Training. Die Basis liegt in der geführten Bodenarbeit und dient als Vorbereitung für die spätere Handarbeit. Die Pferde lernen das punktgenaue Antreten mit dem Menschen, anzuhalten, rückwärts zu treten, sowie verschiedene Tempovariationen oder Gangartenwechsel. Das Ziel in der Bodenarbeit ist es, die Hilfen so zu minimieren, dass das Pferd auf kaum sichtbare Impulse reagiert und die Übungen im feinsten Dialog mit dem Menschen umsetzt. Nur so kann man das Pferd erfolgreich in der Handarbeit weiter ausbilden.

Bodenarbeit fördert Ihr Pferd

  • in der Kommunikation zwischen Mensch &Tier
  • im Respekt und der Akzeptanz zwischen Mensch & Tier
  • in der Abwechslung im Alltag
  • eine bessere Kontrolle in schwierigen Situationen zu erlangen (z.B Tierarzt, Gelände, Turniere)
  • auf dem Weg zur inneren Losgelassenheit
  • beim Anreiten (von Jungpferden)
  • bei der Konzentrations- und Motivationssteigerung
  • bei der Gymnastizierung und dem Aufbau der Muskulatur

Angebot

  • Kommunikation & Umgang mit dem Pferd
  • Beziehungsarbeit und Vertrauensstraining zwischen Pferd & Reiter
  • Umgang mit Problemen
  •  Systematischer Trainingsaufbau in der Bodenarbeit für Pferd und Reiter nach der Medizinischen Reitlehre nach Dr. Stodulka ® und den Grundsätzen der klassischen Reitkunst

,Die Sensibilität des Pferdes zu erspüren, setzt voraus, selbst sensibel zu sein.'